You are currently viewing 15.7 7.Woche: Hilmar, Huskyfarm, Rovaniemi, Abschiedsessen
Rovaniemi_Holzfällerbrücke

15.7 7.Woche: Hilmar, Huskyfarm, Rovaniemi, Abschiedsessen

Heute fängt die 7. Woche an, wir haben also genau noch 4 Wochen und wir werden morgen in aller Frühe nach Norwegen starten. Hilmar hat sich zum Glück erholt und wir konnten heute Rovaniemi, die Hauptstadt Lapplands besuchen. Sie war nach den Lapplandkriegen völlig zerstört und wurde ab 1945 wieder neu aufgebaut. Sie ist ein etwas verschlafenes Universitätsstädchen und zieht durch den nahen Polarkreis und das Weihnachtsmanndorf Touristen an. Wir haben sowohl das „Arctic Circle Center“ und das „Santa Claus Village“ ausgelassen, es sieht sehr nach Walt Disney aus und haben uns im Arktikmuseum und in der Stadt umgeschaut. Als Abschiedsessen aus Finnland haben wir uns ein Restaurant mit modern interpretierter, lappländischer Küche ausgesucht. Wir fanden das ausgesprochen lecker und haben das in den Bildern für euch dokumentiert um Euch etwas neidisch zu machen ;-).

Zu der Huskyfarm haben wir gespaltene Gefühle. Jeder Husky hat eine eigene Geschichte und wird liebevoll mit passenden Kameraden zusammen gehalten. Das können Brüder, Vater und Söhne, Mutter und Söhne, beste Freunde usw. sein. Wenn die freiwilligen Betreuerinnen Zeit haben bekommen die einzelnen Gruppen auch mal eine Hofrunde. Auch die Urlauber können die Hunde ausführen. Ansonsten bleiben sie in Ihren Zwingern. Im Winter sieht es anders aus. Da sind Schlittenfahrten und Rennen angesagt. Im Sommer dürfen sich die Huskys nicht so viel anstrengen, weil sie sonst mit der Temperatur nicht klar kommen, wurde uns erklärt.

In Finnland ist uns aufgefallen, dass hier sehr oft Pärchen zusammen angeln gehen. Und eine Männerfreundschaft fängt damit an, dass man sich gegenseitig seine Köderkisten zeigt. Zumindest haben wir das so erlebt ;-).

Schreibe einen Kommentar